Visualisierung und Haptik

Es handelt sich hierbei um den Einsatz von Verfahren, mit denen es dem Zahnarzt ermöglicht wird, das Ergebnis einer ästhetischen Behandlung bereits im Voraus zu demonstrieren. Das kann digital, am Computer, erfolgen, im Rahmen des so genannten „Dental Imaging”. Dafür benötigt der Zahnarzt lediglich eine Aufnahme des aktuellen Zustandes Ihrer Zähne. Mit Hilfe einer speziellen Software wird dann ein Bild erstellt, welches Ihnen verdeutlicht, welche therapeutischen Möglichkeiten und Maßnahmen der Zahnarzt im Rahmen dieser Simulation anbieten kann, um Ihre Zähne zu verschönern.
Durch ein „Mock-up”, eine Art Modell der im Rahmen der Therapie zu implementierenden Zahnform, welche im zahntechnischen Labor auf der Basis von Abformungen Ihrer Kiefer gefertigt wurde, kann das erarbeitete Zahndesign nicht nur dreidimensional, sondern auch phonetisch und haptisch bewertet werden.

Dieses Vorgehen erlaubt eine wesentlich sicherere Einschätzung des späteren Behandlungserfolgs, da das aktive Erfühlen von Größe, Kontur und Oberflächentextur der ermittelten Zahnform und Zahnstellung durch Integration der Hautsinne und der Tiefensensibilität ermittelt wird.